haende
gemuese
trost
fussmassage

Pflegeheim

Unser Haus

Das Friedrich-Rittelmeyer-Haus liegt verkehrsgünstig im Zoo-Viertel, einem der schönsten Stadtteile Hannovers, umgeben von Stadtwald Eilenriede und in direkter Nachbarschaft zur Michaelkirche und zum Gemeindehaus der Christengemeinschaft.

In unserer voll ausgestatteten Einrichtung werden pflegebedürftige Menschen aller Pflegegrade betreut und umsorgt. Das Gebäude verfügt neben den Zimmern der Bewohner*innen über Gemeinschafts- und Verwaltungsräume, Küche und Räume für die Pflegebereiche. Im Dachgeschoss befindet sich ein Gemeinschaftsraum, in dem wir unser besonderes Betreuungskonzept verwirklichen. Ganztägig werden dort Bewohner*innen mit erhöhtem Betreuungsbedarf professionell begleitet. Von der großen Dachterrasse hat man einen schönen über Hannover. Sie ist mit Hochbeeten ausgestattet, die von unseren Bewohner*innen unter Anleitung gepflegt werden (Gartentherapie). Ebenfalls im Dachgeschoss untergebracht ist die Tagespflege. An sieben Tagen in der Woche können dort Tagespflegegäste bis in die Abendstunden betreut werden.

Für den schnellen Überblick: Unser Hausprospekt (pdf-Datei)

Das Friedrich-Rittelmeyer-Haus liegt verkehrsgünstig im Zoo-Viertel, einem der schönsten Stadtteile Hannovers, umgeben von Stadtwald Eilenriede und in direkter Nachbarschaft zur Michaelkirche und zum Gemeindehaus der Christengemeinschaft.

In unserer voll ausgestatteten Einrichtung werden pflegebedürftige Menschen aller Pflegegrade betreut und umsorgt. Das Gebäude verfügt neben den Zimmern der Bewohner*innen über Gemeinschafts- und Verwaltungsräume, Küche und Räume für die Pflegebereiche. Im Dachgeschoss befindet sich ein Gemeinschaftsraum, in dem wir unser besonderes Betreuungskonzept verwirklichen. Ganztägig werden dort Bewohner*innen mit erhöhtem Betreuungsbedarf professionell begleitet. Von der großen Dachterrasse hat man einen schönen über Hannover. Sie ist mit Hochbeeten ausgestattet, die von unseren Bewohner*innen unter Anleitung gepflegt werden (Gartentherapie). Ebenfalls im Dachgeschoss untergebracht ist die Tagespflege. An sieben Tagen in der Woche können dort Tagespflegegäste bis in die Abendstunden betreut werden.

Für den schnellen Überblick: Unser Hausprospekt

Das Pflegeheim besteht aus zwei Wohnbereichen auf insgesamt fünf Ebenen verteilt. Hier kann zwischen Einzel- und Doppelzimmern gewählt werden. Insgesamt fünf Zimmertypen stehen unseren Bewohner*innen zur Verfügung: Einzelzimmer mit eigenem Bad und Einzelzimmer mit gemeinsamer Badnutzung, Einzelzimmer in unterschiedlichen Größen und wenige Doppelzimmer. Die Grundausstattung der Zimmer wird vom Haus gestellt, ansonsten kann der Raum ganz individuell gestaltet werden.

Unsere Bewohner werden nach dem anthroposophischen Menschenbild betreut, gefördert und begleitet. Zugrunde liegt ein Menschenbild, das uns über den Tod hinaus mit Achtsamkeit und Wertschätzung für jeden einzelnen Menschen erfüllt. Das Friedrich-Rittelmeyer-Haus versteht sich als Gemeinschaft für Menschen, die eine zuverlässige und individuelle Unterstützung für das Alter suchen und Wert auf anregende soziale, kulturelle, geistige und therapeutische Angebote legen. Unabhängig vom Versichertenstatus können unsere Bewohner*innen Therapieangebote wie z.B. rhythmische Einreibung, Öldispersionsbad, Heileurythmie erhalten.

Kurzzeitpflege

Unsere Kurzzeitpflege bietet ihren Gästen pflegerische Betreuung für einen Zeitraum von bis zu 28 Tagen. Bei entsprechender Voraussetzung besteht darüber hinaus die Möglichkeit, noch bis zu vier Wochen Verhinderungspflege in Anspruch zu nehmen. Die Gäste erhalten Unterstützung bei der Verrichtung des täglichen Lebens. Die Pflege richtet sich nach den persönlichen Bedürfnissen und Wünschen. Einen Großteil der Kosten übernimmt in Abhängigkeit vom bestehenden Pflegegrad die Pflegeversicherung.

Kurzzeitpflege kommt z.B. in Frage, wenn Angehörige in Urlaub fahren oder die Pflegeperson erkrankt ist und die Versorgung nicht mehr gewährleisten kann. Aber auch , wenn geklärt werden muss, ob eine dauerhafte stationäre Pflege und Versorgung erforderlich ist. Wir informieren und beraten Sie gerne in allen Fragen rund um die Kurzzeitpflege.

Unsere anthroposophischen Therapieangebote sind Nahrung für Leib, Seele und Geist. Sie stehen unseren Bewohner*innen unabhängig von der persönlichen finanziellen Situation oder dem Versichertenstatus zur Verfügung. Angeboten werden u.a. Rhythmische Einreibungen nach Wegman/Hauschka, Wickel und Auflagen zur Unterstützung von Verdauung, Schlaf und Atmung, Öldispersionsbäder zur Schmerzlinderung und Verbesserung der Beweglichkeit, Heileurythmie und Mal- und Musiktherapie. Eine Zusammenarbeit mit dem behandelnden Arzt ist möglich und erwünscht.

Bei nur 68 Pflegeplätzen entsteht eine familiäre Atmosphäre, Jeder kennt Jeden und neue Bewohner*innen leben sich auch dank der gemeinsamen Mahlzeiten und der Teilnahme an unseren regelmäßigen und abwechslungsreichen Veranstaltungen schnell bei uns ein. An einzelnen Wochentagen bieten wir vormittags und nachmittags unterschiedliche Aktivitäten wie z.B. künstlerische Tätigkeiten, Gesprächsrunden, Singen, Sitztanz, Spielstunde, Lesekreis und Geistliches an. Dazu kommen noch Veranstaltungen wie klassische Konzerte, Diavorträge oder andere künstlerische und kulturelle Darbietungen. Sehr beliebt sind auch unsere jahreszeitlichen Feste.

In unserem schönen, lichtdurchfluteten Speiseraum im Erdgeschoss ist eine Cafeteria angeschlossen, in der man in gemütlicher Runde Kaffee und selbst gebackenen Kuchen genießen kann.

Die Menschen, die sich uns anvertrauten bzw. uns anvertraut werden, erhalten liebevolle Betreuung und Pflege innerhalb eines „Lebens in Gemeinschaft“. Dafür schaffen wir eine persönliche und wohnliche Atmosphäre, die Geborgenheit ausstrahlt. Es ist uns wichtig, dass wir immer wieder Zeit für Gespräche finden. Wir legen Wert auf eine bewusste Lebens- und Sterbebegleitung und einen würdevollen Umgang mit Sterben und Tod.

Wir möchten die Menschen, die bei uns leben, darin unterstützen, ihr Leben so zu führen, wie es ihrer Biografie entspricht. Wir möchten Ihnen helfen, ihren letzten Lebensabschnitt so zu gestalten, dass er trotz Pflegebedürftigkeit und mancher Einschränkung als sinnvoll erlebt werden kann. Deshalb ist es uns ein Anliegen, nicht nur eine fachlich kompetente Pflege und Betreuung zu bieten, sondern auch eine Atmosphäre zu schaffen, die ein individuelles Wohnen ermöglicht.

Lesen Sie mehr dazu in unserem Pflegeleitbild (pdf-Datei) und in unserem Pflegekonzept (pdf-Datei)

„Man ist nie zu jung oder zu alt, um gutes Essen zu genießen.“

Tägliche Mahlzeiten, auf die sich die Bewohner*innen freuen. Ein Essen das Wohlbefinden schafft. Essen als soziale Plattform und des Miteinanders. Das ist unser Anliegen Im Friedrich-Rittelmeyer-Haus werden die Sinne durch eine abwechslungsreiche „Frische-Küche“ angeregt und belebt. Wir bereiten schmackhafte Gerichte zu – mit der Verantwortung für ernährungsphysiologische Ausgewogenheit. Nicht nur der Genuss der Speisen ist uns wichtig, auch das Wohlbefinden, sich in ganzheitlichem Sinne gut ernährt zu fühlen.

Die Speisen werden täglich frisch von unserem engagierten Küchenteam zubereitet, das in Fragen einer altersgerechten Ernährung sensibilisiert und geschult ist. Die Lebensmittel kommen überwiegend von ökologisch wirtschaftenden Betrieben, werden nach saisonalem Angebot mit bester Reife und Aroma ausgewählt und vorwiegend von regionalen Lieferanten bezogen. Unser besonderes Augenmerk liegt zudem auf den wertvollen Inhaltsstoffen wie ausreichend Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen, die für die Gesunderhaltung des Menschen unverzichtbar sind.

Die Zutaten werden vom Küchenteam jeden Tag mit traditionellem Kochhandwerk und schonenden Kochverfahren „altersgerecht“ zubereitet, zu schmackhaften Gerichten kombiniert und ansprechend angerichtet. Die individuellen und traditionsgeprägten Bedürfnisse unserer Gäste werden natürlich einbezogen. So bilden die Küche und die Wünsche der Gäste eine Einheit, um eine hohe Zufriedenheit zu schaffen. Die besonderen Kostformen, wie z.B. Schonkost oder pürierte Kost, werden mit hohem Verständnis für sensorische Qualität wie die Normalkost zubereitet. Familie und Freunde unserer Bewohner haben die Möglichkeit, ein Gästeessen zu erhalten. Gerne richten wir auch Veranstaltungen nach den jeweiligen kulinarischen Wünschen aus.

Mehr über unser Ernährungskonzept lesen Sie in unserem Ernährungskonzept (pdf-Datei)

Ganz viele Menschen sind als Ehrenamtliche in unserem Haus tätig. Sie bieten regelmäßige Angebote wie den Lyrikkreis und die Lesestunde an, sie kommen zum Musizieren in den Morgenkreis, sie holen unsere Bewohner zu Veranstaltungen ab und begleiten wieder in den Wohnbereich zurück, sind Spielpartner beim Schach oder „Mensch ärgere dich nicht“ und unterstützen beim therapeutischen Malen.

Ehrenamtliche haben Zeit für Gespräche, lesen am Bett oder begleiten zu einem kleinen Spaziergang. Unsere Bewohner genießen die Zuwendung und Wertschätzung der Besucher. Die Kontakte bilden eine Brücke zum Alltag außerhalb des Hauses.

An jedem zweiten Montag des Monats findet ein Treffen der Ehrenamtlichen mit Mitarbeiter*innen (Pflegedienstleitung, Sozialbegleitender Dienst) statt. Informationen aus dem Haus, Planung der besonderen Veranstaltungen (Konzerte, Jahreszeitenfeste), Schulungen zu Themen wie Umgang mit Demenz, Patientenverfügung und Sterbebegleitung sind Inhalte dieser Nachmittage. Außerdem gibt es immer Gelegenheit zum Austausch. Fortbildungen (Demenz, Kommunikation) werden gemeinsam besucht.

 

Informationen zu den Preisen finden Sie in der Preisliste